Einbruchmeldeanlagen, Überfallmeldeanlagen, Fahrstuhlnotruf, Störmeldeanlagen Freigeländesicherung, Funkalarm, GSM-Alarmierung, Warensicherung


Als Fortsetzung der mechanischen Absicherung und Bestandteil vieler Sicherungsbetrachtungen kann eine Einbruchmeldeanlage die Möglichkeit des "unangemeldeten Besuches bei Abwesenheit" deutlich einschränken.

Ein Wohnhaus auf diese Weise zu schützen ist mit moderner Technik dezent, unaufdringlich und zumal in der Bauphase mit berücksichtigt kostengünstig zu realisieren. Hierbei hat sich ein Sicherheitspaket bewährt, das mit einem Eigenanteil des Bauherren an Verlegeleistungen für das Kabelnetz einen günstigen Einstiegspreis bei professioneller Technik ermöglicht.

Integriert werden können die Sicherung bei Anwesenheit mit Teilbereichsalarm und Signalisierung nach Innen, der Bedrohungsalarm, ein medizinischer Notruf oder eine Brandmeldung. Eine Information kann per Sprache über Telefon oder GSM-Funk zur Privatperson oder zu einer Wachgesellschaft erfolgen.
  • Der Schutz von Verkaufseinrichtungen ist ein hauptsächliches Anwendungsfeld der Elektronischen Sicherungssysteme. Hierbei wird je nach Risikoeinstufung durch den Sachversicherer ein Konzept für den Einbruchschutz erstellt.
  • Produktions- und Lagerstätten benötigen aufgrund der Werte der Waren oder technischen Ausstattungen oftmals umfangreiche Einbruchsicherungen. Ein Produktionsausfall oder Softwareverlust stellt hierbei oft einen größeren Schaden als die entwendeten Sachwerte dar.

    Unsere Partner: